E-Rechnung mit dem neuen Standard EN16931 voranbringen

Standard EN16931 veröffentlicht

Rechnungs.fans ist zentraler Anlaufpunkt – auch für Branchenprofile

Die verantwortlichen Manager sowohl in den Unternehmen als auch der öffentlichen Verwaltung sind sich einig: Mit der elektronischen Rechnungsstellung sparen Unternehmen und Verwaltung Geld und Zeit.

Heute wurde ein europaweiter Standard für die elektronische Rechnung veröffentlicht. Das ist die Norm EN16931. Die Norm setzt die europäische Richtlinie für die elektronische Rechnungsstellung bei öffentlichen Auftraggebern (EN 2014/55/EU) um. Mit der Umsetzung in nationales Recht für öffentliche Auftraggeber wird diese verbindlich. Der Verwaltungsstandard XRechnung, der in der letzten Woche vom deutschen IT-Planungsrat beschlossen wurde, ist die Maßgabe für die Umsetzung der EN16931 in der öffentlichen Verwaltung.

Die Verfügbarkeit dieses europäischen Rechnungsstandards macht bisher noch unentschiedenen Unternehmen die Entscheidung für den Umstieg leichter und stärkt deren Planungssicherheit.

Die EU Rechnungsexperten erkannten schnell, dass nicht jeder für seine Rechnung jedes Feld der EU Kernrechnung braucht. Deshalb regelt die Norm auch Anforderungen an die Beschreibung von Profilen – die sogenannten Core Invoice Usage Specifications (CIUS), in Deutsch Anwendungsempfehlungen. Als zentraler Anlaufpunkt für Informationen zur Implementierung für die EU Kernrechnung bzw. deren Anwendungsempfehlungen steht ab sofort das Portal Rechnungs.fans von GEFEG bereit. Für den Austausch von Rechnungen gemäß einer Core Invoice Usage Specification entwickeln derzeit viele europäische Länder Empfehlungen. Rechnungs.fans stellt zunächst deren Entwurfsfassungen bereit.

Zu den zur Verfügung stehenden Formaten gehört ZUGFeRD 2.0, das auf europäischer Ebene den Namen Factur-X trägt. Hierbei handelt es sich um ein mit der EN16931 konformes Format für den Austausch hybrider Rechnungen, das gemeinsam zwischen Deutschland und Frankreich entwickelt wurde. Der deutsche Verwaltungsstandard XRechnung gehört ebenso dazu sowie ZUGFeRCH, die auf die Schweiz zugeschnittene Fassung von ZUGFeRD 1.0. Die endgültige Abstimmung und Verabschiedung der aufgeführten Formate wird Anfang Oktober erwartet.

CIUS einfach erstellen

Für interessierte Anwender und Branchenverbänden steht in Kürze ein kostenfreies Tool zur Verfügung. Damit können sie normkonforme Profile (CIUS) entwickeln. Mit der anschließenden Bereitstellung dieser Profile im Portal erhalten alle weiteren Anwender Zugriff auf diese Informationen. Dies schließt insbesondere die Möglichkeit ein, Nachrichten gegen diese nutzerdefinierten Profile zu validieren.

„Wir wollen Organisationen, die sich mit der Einführung elektronischer Rechnungen beschäftigen zu Fans der elektronischen Rechnung machen. Mit dem neuen Portal Rechnungs.fans unterstützen wir eine schnelle und qualitativ hochwertige Umsetzung der neuen Rechnungsformate. Sehr wichtig ist es uns aber auch, die weitere Entwicklung von standardkonformen Profilen der Rechnungsformate zu fördern. In vielen Gesprächen mit Rechnungsexperten wird immer wieder nach Möglichkeiten gefragt, wie Branchenbesonderheiten konform umgesetzt werden können, ohne gegen den Standard zu verstoßen“ sagt Andreas Pelekies, Senior Consultant bei GEFEG und langjähriger Begleiter der eRechnungs-Entwicklung in Deutschland. „Mit dem neuen CIUS-Tool lassen sich schnell und einfach angepasste Profile erstellen, die gleichzeitig interoperabel zu den Standard-Rechnungsformaten und damit durchsetzungsfähig sind.“

Über GEFEG

Seit mehr als 25 Jahren bildet das Thema Standardisierung und Schnittstellen für den elektronischen Datenaustausch den Mittelpunkt der GEFEG Aktivitäten. Diesem Ansatz folgend unterstützt GEFEG die Entwicklung von elektronischen Rechnungsformaten. GEFEG Lösungen bieten Produktivitätssteigerungen und optimierte Entwicklung von Datenschnittstellen, um Geschäftsprozesse zu verbinden und deren Fachinhalte zu planen, abzubilden und während des gesamten Anwendungszyklus zu managen. Zu den Lösungen gehören die Software GEFEG.FX für Entwicklung und Management von Datenmodellen, eStandards und Schnittstellen, das GEFEG.Portal für Publizierung von Schnittstellen, On-Boarding- und Community-Management sowie Anwendungsberatung, Schulungen und Workshops zu eBusiness-Themen. Als aktives Mitglied in nationalen und internationalen Gremien, wie z.B. DIN, UN/CEFACT, EDIFICE, DISA, beteiligt sich GEFEG auch an der Entwicklung von Schnittstellen für Branchen, Unternehmen und global agierende Standardorganisationen. Die praktischen Erfahrungen aus der Beratungstätigkeit und der Standardisierung sowie die Nutzung der hauseigenen Lösungen ergänzen einander und helfen GEFEG dabei, seinen anerkannten Status als Spezialist für Business Interfaces weiter auszubauen.

Weitere Informationen

GEFEG Gesellschaft für Elektronischen Geschäftsverkehr mbH
Andreas Pelekies
Storkower Straße 206
10369 Berlin

Telefon: 030 / 97 99 14-0
Andreas.pelekies(at)gefeg.com
www.gefeg.com

GEFEG mbH

Seit mehr als 25 Jahren bildet das Thema Standardisierung und Schnittstellen für den elektronischen Datenaustausch den Mittelpunkt der GEFEG Aktivitäten. Diesem Ansatz folgend unterstützt GEFEG die Entwicklung von elektronischen Rechnungsformaten. GEFEG Lösungen bieten Produktivitätssteigerungen und optimierte Entwicklung von Datenschnittstellen, um Geschäftsprozesse zu verbinden und deren Fachinhalte zu planen, abzubilden und während des gesamten Anwendungszyklus zu managen. Zu den Lösungen gehören die Software GEFEG.FX für Entwicklung und Management von Datenmodellen, eStandards und Schnittstellen, das GEFEG.Portal für Publizierung von Schnittstellen, On-Boarding- und Community-Management sowie Anwendungsberatung, Schulungen und Workshops zu eBusiness-Themen. Als aktives Mitglied in nationalen und internationalen Gremien, wie z.B. DIN, UN/CEFACT, EDIFICE, DISA, beteiligt sich GEFEG auch an der Entwicklung von Schnittstellen für Branchen, Unternehmen und global agierende Standardorganisationen. Die praktischen Erfahrungen aus der Beratungstätigkeit und der Standardisierung sowie die Nutzung der hauseigenen Lösungen ergänzen einander und helfen GEFEG dabei, seinen anerkannten Status als Spezialist für Business Interfaces weiter auszubauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.